Das Bezirkskrankenhaus Lamjung

  • 01
  • 06
  • 09

Das Krankenhaus für den Distrikt Lamjung befindet sich in der Ortschaft Besisahar und wird von der nepalesischen Partnerorganisation HDCS verwaltet. Es war das erste Krankenhaus in der Geschichte Nepals, das von der Regierung an den privaten Sektor übergeben wurde und ist somit das erste Beispiel für eine öffentlich-private Partnerschaft im Gesundheitssektor Nepals. Seit der Übergabe des Krankenhauses 2001 unterstützen wir die medizinische Arbeit dort. So wurde das Krankenhaus grundlegend renoviert und die Kapazität wuchs von 15 auf heute 60 Betten. Die Weltbank zeichnete das Krankenhaus Lamjung 2003 als ein „Vorzeigemodell in Nepal“ aus. Als Bezirkskrankenhaus zeichnet es sich durch einen hohen Standard in der Qualität der medizinischen Versorgung aus.

Das Krankenhaus Chaurjahari

Im Distrikt Rukum liegt abgelegen in den Bergen das Krankenhaus in Chaurjahari. In dieser schwer zugänglichen Region bietet das kleine Krankenhaus medizinische Hilfe für die arme und unterprivilegierte Bevölkerung. Immer wieder werden Kranke über mehrere Tagesmärsche auf einer Trage nach Chaurjahari gebracht, da es sonst keine ausreichend gute medizinische Versorgung gibt.

  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 07
  • 08

Zur Arbeit des Krankenhauses gehört die Aufklärung der Bevölkerung in Gesundheitsfragen, da die Menschen dort durch mangelnde Bildung und Aberglauben oft zunächst traditionelle Heiler aufsuchen und so das Krankenhaus für viele zur letzten Zuflucht wird. Dort erhalten die Armen auch dann eine Behandlung, wenn sie sich diese nicht leisten können. Hierfür gibt es einen Charity Fund, der die Kosten für diese Patienten übernimmt und so der sozialen Ungerechtigkeit begegnet. Viele Kranke erleben zum ersten Mal, dass ein Arzt sie behandelt und erleben die christliche Nächstenliebe, mit der auch den Angehörigen der niederen Kasten begegnet wird. Gerade hierdurch kommt es häufig zu positiven und lebensverändernden Einstellungen und Verhaltensweisen.

Im Krankenhaus Chaurjahari wurde vor kurzem durch Umbaumaßnahmen eine Vergrößerung der Klinik durchgeführt. Darüber hinaus konnte ein neuer und größerer Notfallraum eingerichtet werden. Als nächstes Projekt beabsichtigen wir, dass ein Gastroenterologe in Chaurjahari eine Gastroskopiesäule installiert und das Personal in der Handhabung und den neuen Diagnostikmöglichkeiten schult.